Startseite

Wir möchten Sie herzlich einladen, bei der Erarbeitung unseres Integrierten Stadtentwicklungskonzepts mitzuwirken. Denn es bestimmt die zukünftige Ausrichtung unseres Handelns als Kommune.

Es liegt auf der Hand, dass wir unsere kommunale Zukunft nur gemeinsam gestalten können. Dazu sind wir auf Ihre Ideen und Vorschläge, Ihren kritischen Blick, Ihre praktischen Erfahrungen in den Ortsteilen, als Bewohnerin, Gewerbetreibender, Jugendliche oder Seniorenvertreter und vieles mehr angewiesen.

In diesen Zeiten der Pandemie gehen wir dazu neue und für manche noch ungewohnte Wege: Das Internet dient uns in Zeiten des Abstandhaltens als Möglichkeit, den Kontakt zu halten und miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Angebot nutzen und weiter erzählen, dass es diese Webseite gibt. Wir stehen selbstverständlich auch persönlich für Fragen zur Verfügung.

Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!

Foto: WCc 1998 e.V.

Delf Gerlach
Beigeordneter für Wirtschaft
der Verbandsgemeinde Liebenwerda

Dittgard Hapich
Foto: Privat

Dittgard Hapich
Ehrenamtliche Bürgermeisterin
der Stadt Uebigau-Wahrenbrück

Worum geht es?

Die Stadt Uebigau-Wahrenbrück erarbeitet derzeit ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK).
Das Konzept soll Handlungs- und Lösungsansätze für die Herausforderungen formulieren, denen die Stadt Uebigau-Wahrenbrück in den nächsten Jahren gegenübersteht.

Die aus heutiger Sicht wohl wichtigsten drei Herausforderungen:

Der demografische Wandel

(Die Menschen im Land, in der Region und auch in Stadt und Ortsteilen werden immer älter, der Anteil der Kinder und Jugendlichen und der Menschen im erwerbsfähigen Alter sinkt, der Anteil der Älteren und Hochbetagten steigt dagegen. Damit ergeben sich andere Anforderungen an Teilhabe und Erreichbarkeit von Angeboten, Gesundheit und Pflege und sozialem Leben in Stadt und Ortsteilen).

Der Strukturwandel in Industrie und Gewerbe, auf dem Arbeitsmarkt, beim Einzelhandel

(Viele Menschen, die Arbeit haben, müssen zu ihrem Arbeitsplatz pendeln, andere pendeln nach Uebigau-Wahrenbrück, weil es hier qualifizierte Arbeitsplätze gibt. Wie kann es gelingen, weitere Beschäftigte zu gewinnen und an die Region zu binden? Was gehört alles dazu? Wie bleibt oder wird Uebigau-Wahrenbrück in Zukunft ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort?)

Der Klimawandel

(Die Niederlausitz war schon immer trockener und im Sommer wärmer als andere Regionen Brandenburgs. In den letzten Jahren haben sich die Verhältnisse jedoch für alle spürbar zugespitzt: Zu wenig Wasser für Landwirtschaft, Wald und Menschen, zu viel Wasser in Form von Starkregenereignissen, Waldbrände und Ernteausfälle nehmen zu. Was kann die Stadt selbst tun, um sich an die veränderten Bedingungen anzupassen? Wo muss sie sich Partner suchen?)


Was können Sie hier tun?

Sie können sich informieren

Für alle, die nicht bei der ersten Zukunftswerkstatt am 27. Oktober im Schützenhaus Uebigau dabei sein konnten, gibt es die Informationen noch einmal in kompakter Form. Wo Sie die Informationen finden, erzählen wir Ihnen weiter unten auf dieser Seite.

Sie können sich beteiligen

Wir sind auf Ihre Ideen, Vorschläge, Erfahrungen und Einschätzungen angewiesen. Sie können zu den einzelnen Themen und zu den einzelnen Ortsteilen der Stadt Vorschläge machen. Vielleicht haben wir auch etwas vergessen, was aber sehr wichtig ist, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dazu gibt es an vielen Stellen kleine Formulare, in denen Sie ihre Idee oder Anregung eintragen können. Formular klingt etwas kompliziert, wir haben aber versucht, es Ihnen möglichst leicht zu machen.

Ein erstes Formular finden Sie unten auf der Seite

Ein Mausklick auf das folgende Bild bringt Sie direkt zum Formular

Sie können Kommentare zu Ideen und Vorschlägen abgeben

Vielleicht haben Sie noch keine eigene Idee, finden aber die Ideen anderer Menschen, die schon geäußert wurden, ganz gut? Dann können Sie uns das ebenfalls gerne mitteilen. Genauso gerne können Sie aber auch Kritik äußern oder mitteilen, dass die vorgeschlagene Idee nicht so richtig für die Stadt oder den Ortsteil passt. Wenn Sie das noch mit einer kurzen Begründung versehen, hilft uns das natürlich besser.

Wenn Sie wollen, ist alles anonym

Sie können sich entscheiden, ob Sie ihren Namen nennen wollen, oder nicht. Mit der E-Mail ist es genauso. Wir wollen nicht Ihre Daten, sondern Ihre Vorstellungen zur Stadt- und Ortsteilentwicklung.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Äußerungen nicht sofort sichtbar werden, sondern erst, nachdem wir sie geprüft haben: Unhöflichkeit, Beleidigungen, Verunglimpfungen, Provokationen oder Drohungen gegenüber anderen und unangemessene Sprache oder Bilder nutzen niemandem. Also seien Sie so höflich und freundlich, wie sie es auch wären, wenn wir zusammen sitzen und miteinander sprechen.

Worüber sollte im öffentlichen Raum informiert werden? Solche Fragen sind interessant für uns!

Wer bearbeitet das Integrierte Stadtentwicklungskonzept?

Das Bearbeitungsteam

Die Stadt Uebigau-Wahrenbrück wird bei der Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes von der ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH aus Berlin unterstützt.

Im Bild sehen Sie das Kernteam für die Bearbeitung des Konzepts:
Ralf Schmidt (links), Ellen Wiemer (mitte) von der ews sowie Eckhard Hasler (rechts), der die ews bei der Bearbeitung in einzelnen Themen unterstützt und auch verantwortlich für diesen Internetauftritt ist.

Wie Sie das Bearbeitungsteam erreichen, erfahren Sie auf der Seite Kontakt.

Mehr zur ews Stadtsanierungsgesellschaft erfahren Sie auf der
ews-Webseite (externer Link)


Was finden Sie wo?

Auf den Seiten zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept erläutern wir, worum es bei der Entwicklung einer Zukunftsstrategie für die Stadt Uebigau-Wahrenbrück geht.

Auf den Themenseiten werden die einzelnen Fachthemen behandelt, die die Strategie enthalten soll.

Auf den Ortsteilseiten geht es schließlich um die Ortsteile und Ideen und Vorschläge, die vor Ort oder in Zusammenarbeit mit anderen Ortsteilen umgesetzt werden sollen.


Noch Fragen?

Es gibt eine Seite mit Antworten auf Fragen, die häufig gestellt werden. Gibt es ein technisches Problem oder sind Sie unsicher, wie mit den Internetseiten umgegegangen werden soll, schauen Sie am besten erstmal dort nach. Vielleicht hatte schon jemand die gleiche Frage und sie ist schon beantwortet. Sonst können Sie dort auch neue Fragen stellen, die wir so schnell wie möglich beantworten werden.


Wer ist verantwortlich für diesen Internetauftritt und die Verarbeitung der Daten?

Die Stadt Uebigau-Wahrenbrück hat den Auftrag zur Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (INSEK) einem Planungsbüro erteilt, das die Stadt inhaltlich und technisch unterstützt. Den Auftrag hat die ews Stadtsanierungsgesellschaft mbH in Berlin erhalten, die vielen von Ihnen schon als Sanierungsträger für das Sanierungsgebiet Altstadt Uebigau bekannt ist. ews hat auch das INSEK für die Stadt Falkenberg/Elster bearbeitet.

ews wiederum hat BSQB | Büro für Stadt, Quartier und Beteiligung damit beauftragt, diesen Internetauftritt aufzusetzen. Wir arbeiten bei der Erstellung und Weiterentwicklung der Inhalte immer eng mit der Stadtverwaltung zusammen. Details finden Sie unter Impressum und Datenschutz

Zuletzt: Sollte Ihnen auffallen, dass irgendwas an den Informationen auf diesen Internetseiten nicht korrekt ist, dann sind wir froh über eine kurze Mitteilung. In der Fülle der Informationen können schon mal Fehler passieren, die wir dann so schnell wie möglich abstellen werden. Am liebsten per E-Mail an webseite@zukunft-uewa.de


Haben Sie schon eine Anregung?

Bitte geben Sie Ihr E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können. Wenn Sie keine E-Mail-Adresse angeben möchten, lsassen Sie die Felder einfach leer.
Sie müssen bestätigen, dass Sie die Datenschutzbestimmungen für diese Webseite akzeptieren, um Ihre Vorschlägen senden zu können. Wir nutzen Ihre Daten (angegebenen Namen und E-Mail-Adresse ausschließlich, um mit Ihnen für Rückfragen in Kontakt zu treten. Die Daten werden - bis auf den eigentlichen Vorschlag - nicht veröffentlicht. Die Daten werden auch nicht an Dritte weitergeben.

Jetzt geht’s los!

Schauen Sie sich um! Machen Sie mit! Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und Vorschläge, Ihre Kritik und Anmerkungen und hoffen, das persönliche Gespräch auf diese Weise zumindest etwas ersetzen zu können.

Weiter zu Integriertes Stadtentwicklungskonzept